Soundings 2022

Assemblies of Listenings and Voices Across the Souths

Akademie der Künste Berlin Hanseatenweg
21. – 25 August 2022

Was bedeuten Klänge und Musik für jene, die ihre Tradition, Kultur oder Weltanschauung nicht in den weltweit dominierenden eurozentrischen künstlerischen und intellektuellen Praktiken der Klangkunst und Musik wiedererkennen? Die ihr Hören aus anderen Ursprüngen, anderen Kontexten, anderen Mythen und anderen Modellen ableiten als sie in der westlichen Moderne üblich sind? Die ihre eigene Haltung zu Klang und Musik außerhalb des euro-amerikanischen Kultur- und Wissenschaftsestablishments verfolgen?

Fünf Tage lang werden ihre Hörweisen, ihre ästhetischen Bedingungen, ihr Wissen, ihre Ziele und Bestrebungen in offenen Gesprächen, offenen musikalischen Formen, offenen Diskursen geäußert, gehört und ausgetauscht. Dekolonisierung wird dabei nicht als Prozess der Entlastung kultureller Institutionen verstanden, sondern als Gelegenheit, zu denken, zu hören, zu klingen und voneinander zu lernen, ohne sich in die Klanggeschichte Europas einordnen zu müssen: Diskussionen und Hörsituationen, die sich außerhalb und gegen die derzeit hegemonialen kulturellen Sphären entwickeln. Wir laden aufmerksame Zuhörer und Klangschöpfer aus der ganzen Welt ein!

Anmeldung

Wir bitten um Anmeldung hier.

Steering Committee:

Oladele Ayorinde, Sandeep Bhagwati, Budhaditya Chattopadhyay, Murat Gürel, Sandipan Nath, Nguyễn Thanh Thủy, Bhavisha Panchia, Glaucia Peres da Silva, Deniza Popova

Mehr Informationen zur Veranstaltung:

Partner

SOUNDINGS ist getragen von matralab Montréal und Sound Across Den Haag, und finanziell und/oder strategisch unterstützt durch die Akademie der Künste Berlin, Creative Industries Fund The Netherlands, inm / field notes berlin, Sounds Now und Ultima Festival Oslo.