Live-Workshops für spanischsprachige Künstler:innen und Kulturschaffende | Kuratiert von Laia Ribera Cañénguez

3. November 2021 | 16:00 - 19:30

Neuer Ort: ACUD MACHT NEU, Veteranenstraße 21, ACUD STUDIO, 1. OG im Hof, 10119 Berlin

Wir laden spanischsprachige Künstler:innen und Kulturschaffende herzlich ein zum Info- und Vernetzungstag im Rahmen des bundesweiten Kooperationsprojekts „Lots:innen in die Freie Szene".

Im Gespräch werden Maque Pereyra (Performerin, Tänzerin und DJ) und Laia Ribera Cañénguez (Darstellende Künstlerin), sich über ihre persönliche Erfahrung in der freien Szene austauschen: Welche Herausforderungen, Strategien und Perspektiven haben sie?
Aranzazu Vállez Zamarro (Karne Kunst) wird über den bürokratischen Teil der Arbeit als freiberufliche Künstler:in berichten: Steuernummer, KSK, Einkommenssteuererklärung usw. Alejandra Atalah (LakBerlin) wird uns Infos über Fördermöglichkeiten, Links zu vorhandenen Ressourcen und Netzwerken sowie Tipps für Anträge geben. Am Ende des Abends wird es Zeit für Austausch und die Vernetzung zwischen alle Teilnehmer:innen geben.

Das vielfältige interkulturelle Programm des Info- und Vernetzungstags umfasst drei Live-Events (auf Arabisch, auf Französisch und auf Spanisch) und wird kuratiert von den transnationalen Lots:innen Rabih Beaini (libanesischer Musikproduzent), Charlotte Bomy (französische Kulturschaffende), Steve Mekoudja (kamerunischer Schriftsteller und Musiker) und Laia Ribera Cañénguez (salvadorianische Regisseurin, Performerin und Theaterpädagogin).

Die drei Live-Events werden vom Music Pool Berlin und der inm – initiative neue musik berlin e.V. veranstaltet.

Laia Ribera Cañénguez ist eine in Berlin lebende salvadorianische Künstlerin, die sich zwischen dokumentarischem Objekttheater, Performance und Visual Theatre bewegt. Sie arbeitet als Performerin, Regisseurin und Theaterpädagogin sowohl in eigenen Produktionen wie auch in Kollaboration mit Gruppen und Theatern wie She She Pop, dem Ballhaus Naunynstrasse, und der Schaubude Berlin. Sie hat Physical Theatre in Barcelona studiert und einen Master in Theaterpädagogik an der UdK Berlin abgeschlossen. In ihren Arbeiten beschäftigt sie sich vor allem mit feministischen, postkolonialen und queeren Perspektiven. www.laiarica.com


Programm (Änderungen vorbehalten)

16:00 Uhr
Begrüßung und Vorstellung der Partner:innen des Projekts
Mit Laia Ribera Cañénguez (Lotsin) und Lisa Benjes (inm – initiative neue musik berlin e.V.) – auf Spanisch und Deutsch

16:15 Uhr
Gespräch über individuelle Erfahrungen in der freien Szene: Herausforderungen, Strategien und Perspektiven
Mit Maque Pereyra (Performerin, Tänzerin und DJan) und Laia Ribera Cañénguez (Lotsin und Darstellende Künstlerin) – auf Spanisch

17:15 Uhr
Arbeit als freiberufliche/r Künstler:in in Berlin: Steuernummer, KSK, Einkommensteuererklärung usw.
Mit Aranzazu Vállez Zamarro (Karne Kunst) – auf Spanisch

18:15 Uhr
Fördermöglichkeiten, Tipps für Anträge, Ressourcen und Netzwerke
Mit Alejandra Atalah (LakBerlin) – auf Spanisch

19:15 Uhr
Raum für Austausch, Netzwerke und Allianzen