Do, 01/09/2022, 23:59 Uhr
Frist

Fellowship-Programm "Weltoffenes Berlin" 2023


Senatsverwaltung für Kultur und Europa

*** Bewerbungsschluss für die Antragsrunde 2023: voraussichtlich September 2022 ***

Zielgruppe / Ziele der Förderung

Berliner Kulturakteurinnen und Kulturakteure können sich für das Jahr 2022 um die Durchführung von maximal einjährigen Fellowships bewerben, mit denen sie Kunst-, Medien- oder Kulturschaffenden den Zugang ins Berufsleben erleichtern wollen, die ihre bisherigen Aufenthaltsländer aufgrund der dortigen politischen Situation verlassen haben oder wollen.

Voraussetzungen

Die maximal einjährigen Fellowships für Kunst-, Medien- und Kulturschaffende der Zielgruppe sollen eine eigenständige künstlerische bzw. kreative Tätigkeit in Zusammenarbeit mit dem oder der antragstellenden Kulturakteur/in ermöglichen.
Antragsberechtigt sind Kulturakteurinnen und Kulturakteure, die in Berlin ansässig und professionell im Bereich Kunst, Medien und Kultur tätig sind.
Der oder die als Fellow tätige Kunst-, Medien- oder Kulturschaffende sollte eine künstlerische bzw. kreative Ausbildung/ Studium abgeschlossen haben und/oder beruflich als Kunst-, Medien- oder Kulturschaffende/r tätig gewesen sein.
Der oder die antragstellende Kulturakteur/in muss mit dem als Fellow tätigen Kunst-, Medien- oder Kulturschaffenden einen Vertrag (z.B. Stipendien-, Arbeits-, Honorar- oder Werkvertrag) über die künstlerische bzw. kreative Tätigkeit abschließen.
Im Rahmen des Fellowships soll der oder die als Fellow tätige Kunst-, Medien- oder Kulturschaffende je nach individuellem Bedarf durch begleitende Aktivitäten beim Aufbau einer beruflichen Perspektive unterstützt werden.

Umfang der Förderung

Gefördert wird jedes Fellowship für max. 12 Monate mit bis zu 2.500,- Euro pro Monat zur Finanzierung projektbezogener Kosten.

Weitere Informationen: