Do, 05/05/2022, 16:00 Uhr
Klangkunst / Sound Art

Field Recording: History and a Practical Introduction with Paula Schopf

Alles, was wir hören, kann zu Musik werden. Aber sind wir noch in der Lage zuzuhören?
Aktives Zuhören kann uns lehren, das, was um uns herum passiert, klanglich zu erkennen und zu artikulieren. Gerade in der heutigen Zeit, in der die Möglichkeiten der Musikproduktion unendlich scheinen, lohnt es sich, sich als Musiker/in bewusst der klanglichen Umwelt zu widmen und sich zu fragen, was alles einen Klang ausmacht. Die visionären, musikalischen und philosophischen Überlegungen von Henry David Thoreau ("Jedes Geräusch ist jetzt Musik"), die im 19. Jahrhundert formuliert wurden, und die kompositorischen Experimente von Pierre Schaeffer, der eine Musik aus Klängen machte und sie 1948 als musique concrète definierte, sowie die bahnbrechenden Arbeiten von R. Murray Schafer und seinen Mitarbeitern im World Soundscape Project (1970er - 80er Jahre) sind einige der Themen, mit denen wir uns im Laufe des Workshops beschäftigen werden.

In diesem Workshop (für alle Erfahrungsstufen mit Aufnahmetechnik) werden die Teilnehmer/innen ihre eigenen Klangwerke auf der Grundlage ihrer Feldaufnahmen produzieren; Aufnahmen, die an verschiedenen Orten vor Ort gemacht wurden. Wir werden auf Parameter wie Amplitude, Klangfarbe, Frequenz sowie Stille, Rauschen, Verzerrung usw. achten. Auch natürliche, akustische Phänomene wie Raumklang oder Echo werden bewusst als künstlerische Elemente integriert. Außerdem werden wir mit Ausschnitten von Feldaufnahmen als Samples arbeiten.

Alle Teilnehmer sollten bitte Folgendes mitbringen:
1) Laptop (Mac oder PC) mit Musiksoftware. Zum Beispiel eine kostenlose Audiosoftware: - https://www.audacityteam.org/download/

2) Field Recorder (z. B. Zoom Handy Recorder, Yamaha Recorder/Player usw.)
Wenn du kein solches Gerät hast, schreibe uns bitte eine E-Mail, wir haben vielleicht einen begrenzten Vorrat zum Ausleihen.

3) Kopfhörer

Paula Schopf (*1970 Santiago de Chile) ist DJ, Musikerin und Klangkünstlerin. Sie lebt in Berlin. 1997 begann sie ihre DJ-Karriere unter dem Künstlernamen Chica Paula und wurde zu einer Schlüsselfigur in der damals aufstrebenden Tanzmusikszene der Stadt. Auf Einladung von Gudrun Gut wurde sie Teil des Berliner Künstlerkollektivs Ocean Club, einer Gemeinschaft von Musikern, DJs und bildenden Künstlern aus der deutschen Hauptstadt, aus der später eine gleichnamige Radioshow hervorging. 2017 schloss sie ihr Masterstudium in Sound Studies (bei Hans Peter Kuhn) an der Universität der Künste in Berlin ab.

Schon in ihren ersten Musikproduktionen arbeitet Paula Schopf mit elektronischen Klängen und nutzt Aufnahmen von natürlichen/urbanen Klanglandschaften, sogenannte Field Recordings, als ästhetisches und kompositorisches Ausgangsmaterial. In den letzten Jahren hat sich ihre künstlerische Arbeit zunehmend auf die Klangforschung konzentriert. Ihr Hauptinteresse gilt seither der genauen Untersuchung von Klängen, insbesondere im urbanen Raum, und den damit verbundenen sozialen, historischen und politischen Gegebenheiten. https://paulaschopf.de/

Espacios en Soledad EP

https://paulaschopf.bandcamp.com/track/espacios-en-soledad-2

Die Stille brechen

https://paulaschopf.bandcamp.com/track/break-the-silence

Paula Schopf, Field Recordings

In diesem Workshop werden die Teilnehmer/innen ihre eigenen Klangwerke auf der Grundlage ihrer Feldaufnahmen produzieren. Außerdem werden wir mit selbst aufgenommenen Hörproben als Samples arbeiten. Auf Englisch und Deutsch

https://www.berlinschoolofsound.com/events/field-recordings-history-and-present/

  • Dauer: 6 Sth, Pausen: Ja Pausen
  • acud macht neu
  • Veteranenstraße 21, Berlin
  • Bemerkungen zum Ort: Berlin School of Sound
  • Barrierefreiheit: motorische Einschränkungen