Jazz am Helmholtzplatz
Mi, 25/05/2022, 20:00 Uhr
Konzert

Zugabe!!!! International 3: Nishad Pandey (Indien)


Jazz am Helmholtzplatz zu Gast in der Raumerweiterungshalle

Zugabe!!!! International.
Eine Konzertreihe mit 8 Konzerten in Prenzlauer Berg und Weißensee - April bis Juli 2022.

Mittwoch, 25.5.2022
20 Uhr
Raumerweiterungshalle REH
Kopenhagener Str. 17
EINTRITT FREI

KONZERT NR. 3:
NISHAD PANDEY - INDIEN

Nishad Pandey - guitar
Roland Satterwhite - violin

https://soundcloud.com/nishadguitar
https://soundcloud.com/rolandsatterwhite

Berlin ist ein Magnet für Jazzmusikerinnen aus aller Welt. In der Reihe "Zugabe!!!! International" stellt Jazz am Helmholtzplatz e.V. Musikerinnen vor, die erst seit kurzer Zeit in Berlin leben. Es ist ein Hauptanliegen der Jazzinitiative, diesen Neuankömmlingen Konzertangebote zu unterbreiten. Die Entwicklung der Kunst, insbesondere des Jazz, ist abhängig von neuen Impulsen, sowohl von individuellen als auch von neuentdeckten Traditionen aus den verschiedenen Ecken der Welt. Freuen wir uns auf hochkarätiäge Musiker*innen und viel impulsive Kreativität.

Musiker*innen:
Alessandro DiPuccio - Italien
Svetlana Marinchenko - Russland
Nishad Pandey - Indien
Davis West - USA
Nicola Miller - Kanada
Mathilde Vendramin - Frankreich
Joana Carvalhas - Portugal
Vitaliy Kyianytsia - Ukraine

Die Reihe entstand mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Berlin.
Sie wird kuratiert von Regina Câmara/Jazz am Helmholtzplatz e.V.

Herzlichen Dank an die kooperierenden Spielstätten: Haus der Sinne: www.hausdersinne-berlin.de, Kühlspot Social Club: www.kuehlspot.com, Raumerweiterungshalle REH: www.geyersbach.com, Ruths Räume: www.ruthsberlin.de

Interview mit Nishad Pandey:

1) Why did you come to Berlin and where did you live before?

  • Before moving to Berlin I lived in Calcutta for 6 years, studying Indian classical music. Moving to Berlin was based just on an instinct that there would be opportunities for me both artistically and financially. I was fortunate to receive an artist visa which has allowed me to work as a full-time musician.

2) Why do you play jazz? What does it mean to you?

  • I studied jazz at a conservatory in Melbourne, and have played it for many years but I am not someone who is able to be expressive playing jazz standards. I have always been attracted to the harmonic and melodic possibilities that jazz affords, and the way that it allows for the incorporation of other styles and influences. Everything that I learn has to ultimately feel like it emerges from a personal space, and that is why I like creating original music.

3) Can you tell a bit about the jazz scene in your country of origin? Hotspots, colleges, clubs, musicians?

  • In India there is a growing jazz scene but still it is in its infancy. Some of the interesting musical developments involve the fusing of Indian folk and classical influences with jazz, but there is a lot more to be explored. Jazz in India tends to focus on smooth production and refinement. What is often lacking is a genuine sense of risk taking, and edginess.

Biographie Nishad Pandey:
In Indien geboren, verbrachte Nishad Pandey lange Zeit in Japan, Großbritannien, den USA und Australien, wo er in Melbourne einen Bachelor-Abschluss in Jazz Performance absolvierte. In Kalkutta studierte der Gitarrist und Komponist klassische Hindustani-Musik und war als Mitglied des indisch-klassischen Fusion-Ensembles Calcutta Chronicles aktiv, mit dem er 2013 sein Debütalbum ›Beyond The Ragasphere‹ aufnahm. Nishad Pandeys interdisziplinärer musikalischer Ansatz bewegte ihn dazu den Bereich der Klassik zu übertreten. Er begründete den experimentellen Pop-Act Hatchlings, welcher 2016 ein gemeinsames Album aufnahm und mit diesem international tourte. Seit 2017 lebt und arbeitet der Musiker in Berlin, häufig in Kollaboration mit etablierten Musiker:innen aus Bereichen des Pop, der Klassik und der improvisierten Musik. Zuletzt arbeitete Nishad Panday als Teil des Duos Tinctures am Album ›Moments, Remote‹.
(Text: Nishad Pandey)

Nishad Pandey/Roland Satterwhite

Nishad Pandey, guitar
Roland Satterwhite, violin

http://www.jazzamhelmholtzplatz.com

  • Raumerweiterungshalle
  • Kopenhagener Str. 17, Berlin
  • Barrierefreiheit: motorische Einschränkungen
  • Ticketpreis: Eintritt frei